Die Millionärsformel von Carsten Maschmeyer

Die Millionärsformel

Jaja ich weiß der Buchtitel allein lässt noch keinen Zusammenhang mit Vertrieb oder Verkauf erwarten, wohl aber der Autor des Werkes Die Millionärsformel. Das Buch wurde von einem der wohl erfolgreichsten Verkäufer und Vertriebsleiter in Deutschland geschrieben: Carsten Maschmeyer. Allein aus diesem Grund habe ich mir das Buch einmal vorgenommen und nebenbei viel über die innere Einstellung zu Geld gelernt bzw. bestätigt bekommen.

Die Millionärsformel – Reich werden?

Carsten Maschmeyer weiß zu überzeugen. Immer schon. Aus einfachen Verhältnissen hat er es mit Hilfe des Verkaufs des Strukturvertriebes AWD zum Millardär geschafft. Wenn sich also einer mit Geld auskennt, dann ja wohl dieser Mann. Die Erwartungshaltung meinerseits war also hoch, denn wann hat man schon einmal die Chance direkt von einem solch erfolgreichen Menschen zu lernen?

Ich muss an dieser Stelle direkt zugeben, dass ich bereits einige Bücher zum Thema reich werden und finanzielle Freiheit gelesen habe. Ich weiß dieses Werk daher recht gut einzuordnen, wenn auch dieser Artikel lediglich meine persönliche Einschätzung wiedergibt und sicher für jeden Leser des Buches anders wahrgenommen wird.

Die Millionärsformel Carsten Maschmeyer
Buch jetzt bei Amazon kaufen*

Die 10% Regel

Die ersten 5 Kapitel richten sich sehr stark an die innere Einstellung zum Thema Geld und Sparen / Vermögensbildung. Reichwerden beginnt im Kopf ist eine der Kernaussagen der ersten Kapitel. Da es sich bei dieser Aussage durchaus um eine für jeden nachvollziehbare Aussage handelt, ist der Innovationswert eher gering. Dennoch schadet es nicht sich diesen Umstand öfter einmal zurück ins Gedächtnis zu rufen. Ja jeder kann vermögend werden wenn er nur bereit ist dafür zu arbeiten und zu sparen.

Damit man sich diese Kernaussage des Buches Die Millionärsformel verinnerlicht, soll man seine Sparangewohnheiten als feste Ausgabe zu Beginn eines jeden Monats sehen und nicht als „Mal schauen ob am Monatsende noch etwas übrig ist, das ich sparen kann“. Als feste Größe wird hierbei die 10-Prozent-Regel genannt, heißt 10 Prozent des Monatseinkommens soll auf ein Zukunftskonto eingezahlt werden.

Zusätzlich wird von jeder Lohnerhöhung 50% direkt zu den 10% addiert und gespart. Hierdurch ist gewährleistet, dass der Lebensstandard nicht zu stark ansteigt und trotzdem noch Kapital für Konsum zur Verfügung steht.

All diese Informationen sind richtig und gut, allerdings beispielsweise schon 1998 im Buch: Der Weg zur finanziellen Freiheit von Bodo Schäfer erschienen.

Die Millionärsformel und die eiserne Reserve

Egal ob angestellt als Versicherungskaufmann oder selbständig als Handelsvertreter, jeder sollte stets eine eiserne Reserve bilden um nicht durch Unvorhergesehenes aus der Bahn geworfen zu werden. Eine finanzielle Reserve gibt Sicherheit und nötigen Handlungsspielraum bei evtl. ausbleibenden Einnahmen. Als Richtwert wird hierbei 3 Monatsgehälter bei Angestellten und 6 Monatsgehälter bei Selbständigen kommuniziert. Ein Ratschlag den ich befolgen werde, denn zwar wäre eine defekte Waschmaschine oder gewisse Schwankungen in den Einnahmen abgedeckt, aber von 6 Monatsgehältern ist dies noch weit entfernt.

Mit Grundwissen über Finanzen zur Million

Wer nichts über Finanzen weiß, wird in der Regel auch nicht gut investieren. Das Buch Die Millionärsformel gibt daher einen guten Überblick über Anlagearten, Zinsmodelle und Renditechancen. Allerdings sind alle Informationen eher für Anfänger gedacht und werden erfahrenen Anlegern bereits bekannt sein. Dennoch sind die Informationen gut aufbereitet und werden so erklärt, dass man diese auch ohne großes Vorwissen versteht. Wem also der Cost-Average-Effekt noch nichts sagt, dann ist das Buch Die Millionärsformel durchaus interessant.

Im Buch selbst wird darüberhinaus durchgehend mit 7% Zinsen p.a. gerechnet. Ob diese Zahl für einen normalen Anleger realistisch ist, lasse ich an dieser Stelle einmal unbeantwortet, denn jeder hat eine eigne Definition von Risiko und Anlagebereitschaft. Mit konservativen Anlageformen wie Rentenfonds oder Schatzbriefen wird ein solcher Zinswert aber sehr schwer zu erreichen sein.

Fazit zu Die Millionärsformel

Das Buch ist gut geschrieben und vermittelt wirklich wichtige Denkansätze und finanzielles Grundwissen. Mehr findet man aber leider nicht, denn alle Inhalte sind bereits mehrfach in Büchern kommuniziert wurden und stellen für Kenner der Buchsparte keinerlei Erkenntnisgewinn dar.

Kleiner vertrieblicher Tipp: Das Buch kann ich mir gut als kleine Grundlage für Verkäufer des Finanzsektors vorstellen, denn viele Inhalte verkaufen den Grund für eine Geldanlage zur persönlichen Vorsorge sehr gut. Wenn ich heute also noch einmal Finanzdienstleistungen verkaufen würde, würde ich dieses Buch nochmals mit Textmarker und Klebezetteln durcharbeiten und einige Aussagen in meinen Verkaufsgesprächen verwenden.

Copyright Hinweis: © fotolia.com/singkham

Written By
More from Julian

The Challenger Sale – Kunden herausfordern und erfolgreich überzeugen

Der Vertrieb ist ununterbrochen im Wandel und sieht sich täglich mit neuen...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.